Deutscher Alpenverein - Sektion Bergbund Hausham e.V.
Hochtour auf die Weißkugel (3739 m, Ötztaler Alpen), 27.-28.8.2004
Route: Von Melag im Langtauferer Tal zur Weißkugelhütte. Am nächsten Tag über den Langtauferer Ferner zum Weißkugeljoch und von dort über die NO-Flanke zum Gipfel. Abstieg über den S-Grat (Normalweg) zum Hintereisjoch und von dort Querung zurück zum Weißkugeljoch. Abstieg von dort nach Melag auf der Aufstiegsroute.   
Zum Vergrößern auf die Fotos klicken   
 
Rucksackpacken am Parkplatz in Melag im Langtauferer Tal Unser Ziel: Die Weißkugel (Bildmitte), der dritthöchste Berg Österreichs Doris und Gisela beim Aufstieg zur Hütte, den Berg stets vor Augen.
Nach gut zwei Stunden ist die Weißkugelhütte erreicht, unser Stützpunkt. Stefan, Doris, Günter und Gisela genießen die letzten Strahlen der Abendsonne. Der Weg für morgen früh ist klar... Am nächsten Tag geht's erst mal über einen flachen Gletscher und seine Moräne rauf. Etwas Neuschnee der vorangegangenen Tage macht das Gehen recht angenehm.
Der Gipfelaufbau vom Langtauferer Ferner aus gesehen. Links im Profil ONO-Grat und NO-Flanke, über die unser Aufstieg führt. Im Aufstieg in der Flanke, die in Wirklichkeit deutlich steiler ist, als es im Bild scheint. Die Verhältnisse sind exzellent dank des Neuschnees der vorangegangenen Woche. Und so ist auch bald der Gipfel erreicht.
Am Gipfel: Doris und Günter, ... ... Stefan, Heidi und Willi... ... sowie Gisela. Unter uns die Langtauferer Spitze mit ihrem schönen Südgrat. Nächstes mal...
Runter geht's über den Normalweg, den Südgrat, der nette, leichte Blockkletterei bietet. Kurz vor dem Übergang auf die Firnschneide nochmals ein grandioser Blick nach Süden. Das Ausrüstungs-Depot der Normalweg-Besteiger. Auswahl fast wie im Bergsportgeschäft...
Vor dem Abstieg über die steile Flanke zum Hintereisjoch: Gisela, Stefan, Heidi und Günter. Günther am Hintereisjoch Doch auch am Normalweg heißt's nochmal aufpassen: Ein gähnender Spaltenschlund lauert direkt unter dieser steilen Blankeisflanke.
Danach geht's entspannter weiter zum Weißkugeljoch. Zurück am Weißkugeljoch: Noch ein Blick rauf auf unsre Aufstiegsspur... ... und dann endlich die wohlverdiente Brotzeit.
Willi rundum zufrieden... 'Auf geht's, meine Damen - der Weg runter ist noch weit!' Abstieg über den Langtauferer Ferner. Im Hintergrund die beeindruckenden Gletscherbrüche des Gepatschferners.
Endlich hat der Gletscher ein Ende. Verstauen der Ausrüstung, der letzte Schluck der mitgetragenen Geheimmixtur... ... und über Eisreste und viel Schotter auf den Weg, der den Gegenhang zur Hütte rauf führt. Zurück an der Hütte. Jetzt gibt's erst mal ein Glaserl vom guten Südtiroler Roten, zur Feier des Erfolgs.
 


Fotos: Michael Altmann und Gisela Kunz


Home