Arbeitsgebiet und Wegebetreuung der Sektion Bergbund Hausham
Auf dieser Seite sind die Arbeitsgebiete des Bergbundes und die damit verbunden Aktivitäten beschrieben.
18.09.2011
Dass die von uns betreuten Wege in gutem Zustand, beschildert und markiert sind haben
wir dem unermüdlichen Einsatz aller Wegereferenten und deren Helfern zu verdanken.
In vielen
hundert Stunden ehrenamtlicher Arbeit pflegten und pflegen sie unsere Heimat!
Danke!
Arbeitsgebiete

Das Arbeitsgebiet der Sektion liegt im heimischen Mangfallgebirge beiderseits der deutsch-österreichischen Staatsgrenze und erstreckt sich vom Stümpfling im Spitzinggebiet bis zur Erzherzog-Johann-Klause südlich des Schinder. Die Gruppe Holzkirchen des Bergbunds betreut dabei den Bereich um den Stümpfling. Zusätzlich kümmern wir uns um die Wege auf die Haushamer 'Hausberge' Huberspitz und Gindlalm.

Schinder
Viele Wege führen auf den Schinder: von der Valepp über die Trausnitzalm, durch das Schinderkar und auch von der Erzherzog-Johann-Klause führt ein Weg hinauf. Auch der 
Steig vom Schinder-Sattel zum Bayerischen Schinder fällt in unser Gebiet.

Spitzing-Gebiet
Stümpfling-Roßkopf-Stolzenberg

Via Alpina
Der grosse europäische Fernwanderweg Via Alpina, der durch den gesamten Alpenbogen führt, durchquert in einem kurzen Stück vom Stümpfling bis zum Spitzingsee auch das Arbeitsgebiet des Bergbunds. Die neue Broschüre des DAV zur Via Alpina finden Sie hier zum Download. Diese Broschüre sowie ein Faltblatt, das speziell die in Bayern liegenden Wegabschnitte beschreibt, ist auch bei den Sektionsabenden erhältlich.

Maximiliansweg
Der Bergbund betreut einen Teil des Maximilianswegs (E4) Bodensee-Königsee, nämlich den Abschnitt von der Neureuth über Gindlalm und Hennerer bis zum Auracher Köpferl.

Gebiet Gindlalm - Huberspitz

Aktivitäten
2015
Vorbereitungstour am 02.10.2015
Teilnehmer: Hubert
4 weitere Stifte für den oberen, grasigen Teil des Klettersteigs setzen

Werkzeugrückgabe am 28.09.2015
Teilnehmer: Hubert
Bohrmaschine ins Pitztal zurückbringen

Arbeitstour am 26.09.2015
Teilnehmer: Reinhard, Stefan, Hubert, Günter, Heiner, Ferry, Klaus, Klaus, Regina, Katrin
Neu-Installation des Klettersteigs durchs Tor und darüber. Ein paar Bilder findet ihr hier.

Werkzeugbeschaffung am 25.09.2015
Teilnehmer: Hubert
Bohrmaschine aus dem Pitztal holen

Vorbereitungstour am 18./19.2015
Teilnehmer: Hubert
am 18. Materialbeschaffung im Pitztal
am 19. Genaues Austüfteln und Aussmessen der Seilverlaufs

Arbeitstour am 28.05.2015
Teilnehmer: Hubert, Stefan
Wegmarkierungen im Kar erneuert und bei Trausnitzalm ausgeschnitten

Kontrolltour am 9.05.2015
Teilnehmer: Hubert

2012
Arbeitstour am 22.06.2012
Teilnehmer: Hubert
Schilder (Wegweiser mit Stangen) bei an der Kreuzung mit der Forststraße unterhalb der Trausnitzalm aufgestellt, unter der Woche bei traumhaften Bergwetter. Außerdem den ausgerissenen Bohrhaken in der Bachquerung ersetzt.

Arbeitstour am 20.06.2012
Teilnehmer: Hubert
Schilder (Wegweiser mit Stangen) bei der Wegkreuzung Trausnitzalm und am Trausnitzmarterl aufgestellt, unter der Woche bei traumhaften Bergwetter

Arbeitstour am 02.06.2012
Teilnehmer: Hubert
Bei schlechtem Wetter mit Regen auf der kompletten Runde in den Weg gefallene Bäume und Äste mit der Motorsäge ausgeschnitten. Außerdem Gipfelbuch erneuert.

2011
Arbeitstour am 15.10.2011
Teilnehmer: Katrin
Erneuerung Wegmarkierung im Aufstiegsgebiet übers Kar
Bei niedrigen Temperaturen, aber traumhaftem Bergwetter (ein paar Bilder habe ich auch gemacht), habe ich lediglich die Wegmarkierungen im Bereich des Kars erneuert. Da es das erste Mal war, sind leider einige der Markierungen etwas rosa geraten: ich hatte, mangels Erfahrung, nur einen Pinsel dabei.

Arbeitseinsatz am 23.07.2011
Teilnehmer: Ferry, Hubert, Klaus, Reinhard, Sepp
Treffpunkt war um 8:00 am Bahnhof Hausham. Trotz des miserablen Wetters, strömender Regen und ca 15°, war die Laune gut. Auf zwei Autos verteilt sind alle Helfer und Hilfsmittel (Hilti, Motorsäge, Schilder, Schraubenschlüssel und -zieher, ...) in die Valepp befördert worden. Klaus und Sepp haben mit der Motorsäge den Weg über die Trausnitzalm von umgestürzten Bäumen befreit. Die restlichen drei stiegen übers Kar bis zum Gipfel bzw Klettersteig. Ferry hat sich zunächst um Gipfelkreuz und -buch gekümmert. Die meiste Arbeit jedoch aber war am Klettersteig notwendig. Hubert und Reinhard haben gleich damit begonnen, die anderen zwei (Klaus und Sepp) kamen nach getaner Arbeit auch noch dazu. Es wurden kaputte Haken entfernt, neue gesetzt, das Kabel neu verlegt. Zum Schluß wurde noch ein Schild mit einem alpinen Warnhinweis am oberen Einstiegs des Klettersteiges aufgestellt. In der Monialm gab es anschließend noch einen gemütlichen Umtrunk.

2005
Die Wege im Gebiet Stümpfling-Roßkopf-Stolzenberg wurden im Laufe des Sommers teilweise saniert.

2004
Auf dem Teilabschnitt Neureuth - Gindlalm - Hennerer - Auracher Köpferl des Maximilianswegs (E4) Bodensee-Königsee wurde die bestehende Beschilderung ergänzt.
Auch auf dem europäischen Fernwanderweg Via Alpina wurde unser Abschnitt (Stümpfling bis zum Spitzingsee) neu markiert und beschildert.
Das Gebiet Huberspitz - Gindlalm erhielt ebenfalls neue Schilder.
Das Geländerseil im oberen Ausstieg aus dem Kar wurde im Sommer erneuert.
Der Weg von der Erzherzog-Johann-Klause zum Schinder wurde im Frühsommer neu markiert.
Der Steig vom Schinder-Sattel zum Bayerischen Schinder durch die Latschen wurde im Sommer wieder freigeschnitten.

2003
Im Laufe des Jahres: der Weg von der Valepp über die Trausnitzalm zum Schinder wurde in Zusammenarbeit mit den zuständigen Forstämtern wieder begehbar gemacht und durchgängig neu markiert (rot-weiss-rot).
Frühsommer: der Steig durch das Schinderkar wurde neu markiert (rot-weiss-rot). Das von Schnee, Lawinen und Steinschlag arg in Mitleidenschaft gezogene Geländerseil im oberen Ausstieg aus dem Kar wurde ebenfalls erneuert.
Home